Aktuelle Meldungen STARTSEITE

eBV-aktuell VA 04 A+B, 16. Bundeskongress Pathologie Berlin, 07.10. - 09.10.2016

Startseite, 16. Bundeskongress Pathologie, eBV-aktuell Dienstag, 06. September 2016


Sehr geehrte Mitglieder,

in den nächsten Tagen stellen wir Ihnen die Veranstaltungen des 16. Bundeskongresses Pathologie Berlin im Einzelnen vor. Buchen Sie am besten gleich über das beigefügte Anmeldeformular oder über Opens external link in new windowhttp://www.bundeskongress-pathologie.de.

 

Heute:

VA 04 A+B:   „Zentrum - Versorgung“

A: Zentrale Diagnostik-Dezentrale Therapie

B: Ärztliche Kooperationen

Samstag, 08.10.2016, 11:00 – 13:00 Uhr/14:30-16:30 Uhr

 „Zentrum – Versorgung“: Dieser Titel benennt eine Kernfrage, die wir heute entscheiden müssen, um morgen noch gute Versorgung zu haben: In welchem Verhältnis stehen Organ- oder Krebszentren, größere Einheiten in der Pathologie oder diagnostische Zentren zur Versorgung von PatientInnen? Ist es berechtigt, dass Zentrumsbildung an sich von vielen positiv konnotiert wird? Wie ändert sich dadurch die Versorgungslandschaft und wie richtet man sich darauf ein? Ist Zentrum nicht ein latenter Widerspruch zur Fläche und damit für die Versorger in der Fläche? Das ist eine Frage, die beileibe nicht allein die wirtschaftlich Selbstständigen angeht. Wir teilen das Hauptthema in zwei Teile:

 

Teil A:

Haben sich die Anstrengungen der Ärzteschaft, der Krankenhäuser und der Deutschen Krebsgesellschaft zur Etablierung und zum Betrieb der Organkrebs- und Tumorzentren gelohnt? Welche Zukunft haben die derzeit 1.249 zertifizierten Zentren und wie betrifft sie die Pathologie? Was spricht für die Versorgung durch regionale Pathologien und was sind Erwartungen, die mit einer weiteren Zentralisierung verknüpft werden? Wie sieht ein anderes Fachgebiet die ärztliche Kooperation in den Tumorboards und welche Erwartungen richten sich an den Pathologen? Hier hält uns unser Gastfach Chirurgie mit dem Präsidenten des Berufsverbandes Deutscher Chirurgen, Wunsch und Realität im Spiegel vor und fordert zur Diskussion auf.

 

Teil B:

Die fachinterne Zentralisierung heißt Kooperation - oft bei Beibehaltung der Eigenständigkeit der Kooperationspartner. Das schafft Größe, ohne die Individualität allzusehr einzugrenzen. Was sollte auf diesem Weg beachtet werden, wo sind die Untiefen und Riffe bei Fusionen und Kooperationen? Wie geht man mit den Einschränkungen durch die Bedarfsplanung sinnvoll und wenn nötig trickreich um? Was muss man vom Antikorruptionsgesetz wissen, um den negativen Hype gelassener zu sehen? Was will die Politik und wo setzt sie ihre Schwerpunkte? In dieser Runde sind alle Rechtsanwälte top-pathologieerfahren und stehen auch für Ihre konkreten Probleme oder Überlegungen in der Diskussionsrunde zur Verfügung. Die Veranstaltung wird damit praktische und hilfreiche Orientierung geben.

 

Wir freuen uns darauf, Sie in Berlin zu sehen

G. Kempny, Geschäftsführerin

Bundesverband Deutscher Pathologen e.V.  

www.pathologie.de, Tel. 030 30881970

 

Sonderkonditionen:

1.   Deutsche Bahn: Beispielsweise für 99,00 EUR Hin- und Rückfahrt aus ganz Deutschland, 2 Klasse. Buchungsmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie Opens external link in new windowHIER.

2.   Hotel Maritim proArte Berlin: Der Buchungscode für die Zimmerbuchung ist: DR061016.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Um diese Website vollumfänglich nutzen zu können, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Schließen