Aktuelle Meldungen STARTSEITE

BDP Pressemitteilung zu COVID-Impftoten

Startseite, BDP-Pressemitteilungen, Aktuelle Meldungen Dienstag, 28. September 2021

COVID-Impfung als Todesursache? BDP sieht keinerlei Beleg


Der Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. befürwortet generell die Durchführung von Obduktionen an Verstorbenen, deren Tod im zeitlichen Zusammenhang mit der COVID-19-Impfung eingetreten ist. Nur eine Obduktion kann in solchen Fällen Aufschluss darüber geben, ob die PatientInnen im Einzelfall „an oder mit“ der Impfung gestorben sind.

Die von Herrn Professor Burkhardt und Herrn Professor Lang in der Videokonferenz am Montag, den 20.09.2021 vorgetragenen Inhalte im Zusammenhang mit Obduktionen sind unseres Erachtens jedoch weder ausreichend wissenschaftlich belegt noch liegen sie in einem kommentierungswürdigen Format vor. Der Nachweis eines kausalen Zusammenhangs zwischen Impfung und Tod ist in den vorgestellten Fällen nicht untermauert. Der Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. distanziert sich von derartigen Initiativen, da sie einer faktenbasierten Beant-wortung komplexer Fragestellungen bei COVID-19-Impfungen entgegenwirken und nicht geeignet sind, das Vertrauen in die wissenschaftliche Methode der Obduktion zu erhöhen.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Um diese Website vollumfänglich nutzen zu können, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Schließen